Schlagwort: Hausmannskost

Falscher Hase (der Klassiker)

Falscher Hase (der Klassiker)

EIN KLASSIKER! Der falsche Hase oder auch Hackbraten ist etwas, was schon unsere Oma auf den Tisch gezaubert hat. Doch irgendwie hört man es heutzutage nicht mehr so oft. Vielleicht kennt ihr das auch gar nicht oder ihr habt es vergessen. Hier ist mein falscher Hase nach Omas Rezept, ganz klassisch ohne Schnick-Schnack. Viel Spaß beim Nachkochen 😉

Tiroler Speckknödelsuppe

Tiroler Speckknödelsuppe

Ich habe erst spät gelernt Ski zu fahren, um genau zu sein erst als ich mit meinem Freund zusammen kam. Er fährt schon sein Leben lang Ski und ist praktisch auf der Piste groß geworden. Eigentlich fahren wir immer direkt an Neujahr für ein paar Tage nach Südtirol, aber in diesem Jahr geht es ja leider nicht. Also habe ich überlegt was für mich typisch Skiurlaub ist und bin direkt auf diese Speckknödelsuppe gekommen, denn die esse ich jeden Mittag in der Skihütte wenn wir auf der Piste sind. Für das typische Winter-Feeling und einen Seelentröster gegen das Fernweh. Meine liebste Version der original Tiroler Speckknödelsuppe.

23. 🎁 – Grünkohl mit Kartoffeln und Mettwürstchen

23. 🎁 – Grünkohl mit Kartoffeln und Mettwürstchen

Ein Klassiker der Hausmannskost in der Winterzeit. Meine Oma hats gemacht, meine Tanten haben es gemacht, meine Mutter hats gemacht und so habe ich es übernommen. Super einfach und wirklich kostengünstig, aber es schmeckt einfach super, ist gesund und macht satt. Wenn ihr kein Fleisch esst, dann lässt sich das Rezept super umwandeln auf eine vegetarische/vegane Variante. Geräucherter Tofu und Rauchsalz anstelle von den Mettwürstchen und veganes Zwiebelschmalz bekommt man auch in gut sortierten Supermärkten. Ob mit oder ohne Fleisch, es schmeckt in jedem Fall super lecker.

Deftige Linsensuppe

Deftige Linsensuppe

Ich finde das Suppen und Eintöpfe in die kalte Jahreszeit gehören. Wenn man nach einem langen Spaziergang bei Wind und Wetter heim kommt und dringend etwas Warmes braucht. Ein absoluter Klassiker ist die Linsensuppe mit viel Biss und ordentlich Proteinen gehört sie definitiv zu meinen Favoriten. Ob mit Würstchen oder ohne, mir schmeckt sie immer gut. Dieser Eintopf lässt sich hervorragend portionsweise einfrieren und auftauen. Am Besten finde ich ihn wenn er eine Nacht richtig durchziehen konnte und sich alle Aromen verbunden haben. Probiert es aus und schickt mir Fotos von eurem Ergebnis.

Obazda

Obazda

Das erste Mal habe ich Obazda gegessen als ich etwa 12 Jahre alt war und wir auf einer Feier mit dem Motto Oktoberfest waren. Es gab Baguettescheiben dazu und Cracker, das weiß ich noch. Irgendwer hat mir dann gesagt, dass man den Obazda am Besten zu Laugengebäck essen sollte. Einige Zeit später probierte ich es aus und fand es klasse. Seitdem gibt es den Obazda immer mal wieder bei uns Zuhause, vorallem wenn die Oktoberfestsaison wieder anfängt.

Älpler Magronen

Älpler Magronen

Dieses Gericht ist eines von Arnes Lieblingsgerichten. Als wir zusammen kamen fragte ich ihn welches Essen er gerne isst und er antwortete Älpler Magronen. Nun das war jetzt nicht das was ich erwartet hatte, denn ich kannte dieses Gericht gar nicht. Ich las mir einige Rezepte durch und informierte mich was genau Älpler Magronen sind. Nach einigen Versuchen und Experimenten hatte ich eine gute Zusammensetzung die ich als meine persönliche Version festhielt. Das ist nun meine Rezept für Älpler Magronen. Viel Spaß damit!

Kohlrouladen a la Oma

Kohlrouladen a la Oma

Frische Kohlrouladen, wie bei Oma. Wer kann dazu schon nein sagen?? Und solltet ihr noch nie Kohlrouladen probiert haben, so solltet ihr DIESE unbedingt ausprobieren.

Reibeplätzchen (Kartoffelpuffer)

Reibeplätzchen (Kartoffelpuffer)

Wenn ich an meine Kindheit denke, dann denke ich auch an Kartoffelpuffer oder wie es bei uns heißt “Reibeplätzchen”. Sie haben sooo viele Namen.. Reibekuchen, Kartoffelpuffer, Erdäpfelpuffer, Reiberdatschi, Kartoffelpfannkuchen, Grumbeerekiechle oder Kartoffelplätzchen. Ob mit Apfelmus, Ketchup, Creme Fraiche oder einfach nur Maggi. Jeder isst Reibeplätzchen anders, aber jeder erinnert sich mit einem Lächeln an diese köstlichen kleinen Dinger. Der einzige Haken ist, dass die Küche / die ganze Wohnung Tage lang nach Reibeplätzchen riechen. Das soll euch aber auf keinen Fall daran hindern sie auszuprobieren. Viel Spaß damit.