Selbstgemachte Trüffel ohne Alkohol

Selbstgemachte Trüffel ohne Alkohol

Dieses Rezept ist etwas aufwendiger, aber es lohnt sich allemal. Eine fantastische Geschenkidee für groß und klein, denn in diesen Trüffeln ist kein Alkohol enthalten. Ihr müsst dafür ein paar Dinge vorbereiten und benötigt evtl. für den finalen Schritt mehr als 2 Hände, aber wenn ihr das zu zweit oder dritt macht ist es eh viel lustiger. Was die Deko angeht seit ihr völlig frei, ich gebe euch nur eine Inspiration und ihr entscheidet selbst wie ihr sie letztlich gestaltet. Lange Rede, kurzer Sinn….. nichts wie an die Arbeit.
ACHTUNG! Die Equipmentangaben sind für alle 3 Variationen gedacht. Wenn du nur eine Variante machst, reicht ein Drittel der Angaben.
Anika
5 von 3 Bewertungen

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Gericht Dessert, Geschenke
Land & Region Deutschland
Portionen 63 Trüffel

Zutaten
  

Variante 1:

  • 63 Stk. Weiße Pralinenhohlkörper (Amazon Link)
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 110 g Sahne
  • 150 g Mandelmus (weiß)
  • ½ Tonkabohne (gerieben)
  • ½ TL Vanilleextrakt

Variante 2:

  • 63 Stk. Vollmilch Pralinenhohlkörper (Amazon Link)
  • 200 g zartbitter Kuvertüre
  • 110 g Sahne
  • 150 g Erdnussbutter (leicht gesalzen)
  • ½ TL Vanilleextrakt

Variante 3:

  • 63 Stk. Zartbitter Pralinenhohlkörper (Amazon Link)
  • 200 g Vollmilch Kuvertüre
  • 110 g Sahne
  • 150 g Spekulatiuscreme (oder Lotus Brotaufstrich)
  • 1 Pr. Zimt

Schokolade zum Trüffeln:

  • 600 g Schokolade (deiner Wahl)

Deko Ideen:

  • Backkakao
  • Puderzucker
  • Kuvertüre (Reste vom Trüffeln)

Equipment

  • 3 kl. Töpfe
  • 3. Schälchen für ein Wasserbad
  • 3-6 Dosierflaschen mit Spitze ca. 300ml – 500ml
  • 2 Teigspatel
  • Messbecher
  • Küchenwaage
  • 1-2 tiefe Teller oder etwas größere flache Schüsseln
  • Einweghandschuhe
  • Schneebesen
  • Backpapier

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Ok, ihr habt euch Pralinenhohlkörper besorgt. Lagert sie bis zum Moment der Zubereitung an einem kühleren Ort.
    Als Erstes hackst du die Schokolade für deine Füllungsvariante möglichst klein. Wenn du einen Thermomix oder Mixer hast, dann zerkleinere sie doch darin. Die Schokolade kommt in eine Rührschüssel (möglichst nicht aus Metall).
  • Dann kochst du die Sahne sanft in einem Topf auf und je nach Variante rührst du nun die Nussbutter/Creme unter die Sahne.
  • Die heiße Sahne wird jetzt über die gehackte Schokolade gegossen …
  • … und solange verrührt bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Die restlichen Zutaten (Tonka, Vanille, usw.) mit unterrühren.
  • Die Füllung nun in die Dosierflaschen füllen und etwas abkühlen lassen. Generell müsst ihr darauf achten, dass die Füllung und später die Kuvertüre nur noch handwarm ist, damit die Hohlkörper nicht schmelzen.
  • Dann kann befüllt werden: Ich habe von jeder Schokoladensorte einen Karton gehabt und die Füllungen dementsprechend auf jede Sorte gleichmäßig verteilt, da in meiner Familie jeder eine andere Schokosorte lieber mag. Du brauchst ein ruhiges Händchen und etwas Geduld. Fülle die Creme langsam hinein, sodass wenig Lufteinschluss entsteht. Die Füllung sollte nicht über den Lochrand hinaus gehen, da man sie dann nachher nicht so gut schließen kann. Lass nun die gefüllten Kugeln 1 Std. stehen. Am besten kalt. (Kühlschrank, Balkon, o.ä.)
  • In dieser Zeit kannst du schonmal die Kuvertüre zum Trüffeln in einem Wasserbad schmelzen und ¼ davon in eine Dosierflasche füllen.
    Mit der Dosierflasche schließt du nun die Löcher, sodass keine Füllung mehr zu sehen ist. Die gut gekühlten Pralinen sorgen dafür, dass der Verschluss schnell erhärtet. Sollte noch etwas Schokolade in deiner Flasche sein, so stelle sie so lange in warmes Wasser, dass die Schokolade in der Flasche flüssig bleibt.
  • Deine Pralinen sehen nun so aus und sind noch recht nackig, deswegen werden sie nun getrüffelt.
  • Jetzt braucht ihr evtl. mehr als 2 Hände. Vielleicht kann jemand euch beim Pudern helfen, aber wenn ihr auf die samtige Variante verzichtet, dann klappt das auch ohne Hilfe. Die geschmolzene Kuvertüre sollte nun handwarm sein. Zieht euch Einweghandschuhe an und legt euch die nackten Pralinen schonmal zurecht. Jetzt wird buchstäblich gematscht!!!! Gib einen ordentlichen Klecks Kuvertüre auf deine Hand und nimm dir eine Praline. Diese rollst du jetzt ohne viel Druck in der Hand, sodass überall Kuvertüre haften bleibt. Die Trüffel sollten aber nicht vor Schokolade triefen und oder es überall runterlaufen. Anschließend legst du sie dann auf ein Backpapier zum Trocknen …
  • … oder du hast auf einem tiefen Teller reichlich Backkakao oder Puderzucker gegeben, dann legst du die noch feuchten Trüffel hinein und jemand schwenkt sie nun ca. 30 Sekunden, sodass sie rundherum mit Kakao oder Puderzucker überzogen sind.
  • Mit der restlichen Schokolade kannst du nun noch die anderen Trüffel verzieren und sie mindestens 1 Std. aushärten lassen. Wenn du noch viel Kuvertüre über hast, dann gib sie in eine verschließbare Schüssel und erwärme sie beim nächsten Mal wieder, wenn du sie brauchst.
  • Die Trüffel sollten nicht wärmer als 10°C gelagert werden. In den Wintermonaten geht also der Keller oder die Terrasse, solltet ihr im Kühlschrank nicht genug Platz haben. Ob in hübschen Gläschen oder in durchsichtigen Beuteln, diese Trüffel werden Herzen höher schlagen lassen. Sie sind gut gekühlt 2-3 Monate haltbar. Ich wünsche viel Spaß beim Naschen und verschenken =)

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter Adventskalender, Adventszeit, Candy, DIY, Geschenke aus der Küche, Kindgerecht, lecker, Schokolade, süß, Süßigkeiten, Trüffel, Weihnachten, Weihnachtsgeschenke
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung