Pilz Ravioli bis(s) zum Morgengrauen

Pilz Ravioli bis(s) zum Morgengrauen

….und so verliebte sich der Löwe in das Lamm….
Dieser Satz dürfte jedem bekannt sein der die Twilight Filme gesehen oder die Bücher gelesen hat. Ich gebe zu, dass ich die Filme öfter gesehen habe als ich Finger habe, aber ich stehe da zu und deswegen mussten Rezepte aus diesen Filmen dringend auf meinen Blog. Dieses Rezept schmeckt auch denen die Twilight nie gesehen haben oder die Story verabscheuen. Es ist ein wenig aufwendiger als so manch anderes Rezept und man braucht etwas Geduld, aber es lohnt sich. Ich wünsche euch viel Spaß.
Anika
Keine Bewertungen

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Kochzeit 5 Min.
Arbeitszeit 50 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Nudelteig:

  • 300 g Weizenmehl (Typ 405 + noch mehr Mehl zum Verarbeiten)
  • 100 ml Olivenöl
  • 3 Hühnereier
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Wasser (evtl. wenn der Teig zu trocken ist.)

Füllung:

  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Champignons (braun)
  • 100 g Kräuterseitlinge (oder Steinpilz)
  • ½ Bund Petersilie (glatt)
  • 100 g Ricotta
  • 2 EL Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • 60 g Butter (oder Pflanzenöl)

Für das Nudelwasser:

  • 3 EL Salz

Equipment

  • gr. Schüssel
  • Nudelwalze oder Nudelholz
  • Pfanne
  • kl. Schüssel
  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • Pizzaroller
  • Gabel
  • gr. Kochtopf
  • Schaumkelle

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Alle Zutaten vorbereiten. Pilze putzen, Petersilie waschen und die restlichen Zutaten abwiegen.
  • Die Pilze werden nun ganz fein gehackt, ebenso die Petersilie und die Schalotten. Den Knoblauch presse ich gleich direkt in die Pfanne.
  • Nun wird das Öl in der Pfanne leicht erhitzt und der Knoblauch und die Schalotten werden glasig angeschwitzt. Dann kommen die Pilze, Salz und Pfeffer dazu. Diese werden nun ca. 5 Min. angebraten.
  • Die Pilze werden vom anbraten schön glänzend und weich, dann folgt die gehackte Petersilie. Hebe sie mit unter und lass sie nochmal 1 Min. leicht mit anbraten. Stelle die Pilze zur Seite und lasse sie abkühlen.
  • Ran an den Teig! Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben. Der Teig sollte dann auch kaum noch kleben.
    Gib nur dann noch Wasser hinzu, wenn du merkst das der Teig zu wenig Feuchtigkeit hat.
  • Bemehle nun eine Arbeitsfläche und knete den Teig noch weiter 5 Minuten gut durch. Mehle dabei immer wieder ein wenig nach, sodass der Teig nicht an der Fläche kleben bleibt.
  • Zu den erkalteten Pilzen kommt nun noch Ricotta und Parmesan. Das wird unter die Pilze gemengt.
  • Wenn ihr eine Nudelwalze habt, zieht ihr nun die Hälfte des Teiges immer wieder durch die Walze. Arbeitet euch von der höchsten Stufe langsam runter bis Stufe 3. Das Mehlen nicht vergessen! Nach jeder Runde durch die Walze muss die Teigplatte gemehlt werden. Wenn eure Teigplatte keine Risse oder Löcher mehr hat, könnt ihr sie verwenden.
  • Mit einem Nudelholz geht es natürlich auch! Teilt euren Teig in 2-4 Teile und formt ihn kleinen Würsten, dann werden sie ca. 2 mm dick ausgerollt. Auch hier sollte die Arbeitsfläche und das Nudelholz stets bemehlt sein (15-20 cm Breite).
  • Nehmt euch 2 Teelöffel, um die Füllung zu portionieren. Die kleinen Häufchen sollten etwa so groß sein wie eine kleine Walnuss oder eine Haselnuss. Lasst gleichmäßig viel Abstand zwischen den Häufchen.
  • Mit dem einem nassen Finger streichst du nun zwischen den Häufchen über den Teig, dann legst du die zweite Teiglage obendrauf, sodass sie die Häufchen abdeckt. Drücke nun mit den Fingern die Teigstücke zusammen, sodass die Häufchen luftdicht dazwischen eingeschlossen sind. WICHTIG! Versuche so wenig Luft wie nur möglich mit in die Pasta einzuschließen, da sie beim Kochen sonst aufplatzen könnte und die Füllung dann herauskommt.
  • Setz schonmal das Nudelwasser auf damit es gleich direkt kocht!
    Schneide nun mit dem Pizzaroller erst die unschönen Ränder ab, dann teilst du die Ravioli in gleich große Quadrate. Denk an das Bemehlen der Arbeitsfläche!
  • Jede, einzelne Ravioli wird nun mit den Gabelzinken versiegelt. Mit leichtem Druck gehst du einmal außen herum.
  • Die fertigen Ravioli kannst du auf einen Teller legen bevor es ans Kochen geht. Insgesamt solltest du 24 Stk. aus dem Teig heraus bekommen haben.
  • Wenn das Wasser sprudelnd kocht, können die Ravioli in den Topf. Sobald sie im Wasser sind, nimmst du den Topf von der Herdplatte und lässt die Nudeln nur noch 5 Minuten ziehen. Wenn die Ravioli nach 5 Minuten oben schwimmen sind sie fertig. Nimm sie mit der Schaumkelle aus dem Topf und portioniere sie auf dem Teller.
  • Am besten schmecken sie mit zerlassener Butter und Parmesan.

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter Champignons, einfach, Film und Fernsehn, Filmeabend, Italienisch, Kräuterseidling, lecker, Nudeln, Parmesan, Pasta, Pilze
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung