Marillenknödel wie bei Oma

Marillenknödel wie bei Oma

Marillenknödel sind eine warme aber süße Speise aus Österreich, die man mit Vanille Soße oder geschmolzener Butter serviert. Super lecker kann ich euch sagen und ein absolutes Soulfood. Im ersten Augenblick denkt man das es super kompliziert ist, aber dem ist nicht so. Man kann die Knödel super vorbereiten, einfrieren und dann frisch zubereiten, wenn man sie genießen möchte. Ihr solltet euch und eurer Familie mal eine Freude machen und diese unglaublich leckeren und göttlichen Knödel zubereiten. Lasst mich wissen wie es bei euch geklappt hat und vor allem wie es euch geschmeckt hat.
Anika
5 von 3 Bewertungen

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Gericht Dessert, Hauptgericht
Land & Region Deutschland, Österreich
Portionen 16 Stk.

Zutaten
  

  • 16 Aprikosen (Marillen)
  • 16 Zuckerwürfel ( oder Marzipan)
  • 500 g Topfen (Quark)
  • 100 g Butter (zimmerwarm)
  • 200 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 150 g Weizengries
  • 2 Hühnereier
  • 1 Pr. Salz
  • etwas brauner Rum (oder Apfelsaft für Kinder)
  • 200 g Panko Paniermehl
  • 100 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Salz

Equipment

  • Küchenmaschine oder Handrührgerät
  • gr. Topf
  • kl. Schüssel
  • gr. Pfanne
  • Küchenwaage
  • Messbecher
  • Gabel
  • sauberes Küchentuch
  • Haarsieb/Küchensieb
  • Schaumkelle

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Als erstes bereite ich alle Zutaten vor. Aprikosen/Marillen waschen, alles abwiegen und bereitstellen. Der Topfen/Quark sollte vor der Verwendung in einem sauberen Küchentuch gut ausgedrückt werden damit möglichst wenig Flüssigkeit, in den den Teig kommt. Wenn ihr echten Topfen verwendet, hat dieser sowieso schon weniger Flüssigkeit als der handelsübliche Quark.
  • Ich beginne mit dem Teig: Dafür schlage ich die Butter mit den Eiern schaumig auf. Dann wird der Topfen untergerührt bis die Masse gleichmäßig ist und letztlich gebe ich nach und nach Mehl, Gries und Salz dazu.
  • Den fertigen Teig für ca. 30 Min. abgedeckt beiseite stellen.
  • Mit der Rückseite einer Gabel werden nun die Kerne aus den Aprikosen/Marillen gedrückt.
  • Dazu musst du die Aprikose/Marille so halten, dass der Strunk nach oben zeigt. Dann drückst du die hintere Seite der Gabel in den Strunk …
  • … und somit den Kern auf der anderen Seite wieder raus. Bitte schneidet die Früchte nicht auf, um den Kern zu entfernen. Das Verarbeiten ist leichter, wenn sie im Ganzen bleiben.
  • Nun kommen entweder Zuckerwürfel oder etwas Marzipan in die Frucht. Die Zuckerwürfel werden vorher in Rum oder Apfelsaft getränkt (Achtung, nicht zu lange damit sie sich nicht auflösen) und dann in die Frucht gesteckt, an der Einstichstelle eurer Gabel.
  • Jetzt wird die kalte Butter in einer Pfanne geschmolzen.
  • Das Panko-Paniermehl mit der flüssigen Butter vermengt und darin goldig angeröstet. Ihr stellt die Temperatur aus und siebt dann noch den Puderzucker und den Zimt dazu. Alles wird miteinander vermengt und beiseite gestellt.
  • Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Teig zu einer gleichmäßigen Rolle formen. Dann wird der Teig in 16 gleich große Stücke geschnitten.
  • Hände gut bemehlen und dann wird gerollt. Ich nehme nun pro Aprikose einen Teigling in die Hand und forme ihn erst zu einem kleinen Ball, danach drücke ich in so platt wie es nur geht. Der Teig sollte die Frucht komplett umschließen, das ist ganz wichtig fürs Kochen gleich. Deswegen rolle ich die eingeschlossene Frucht noch etwas in der Hand bis sich alle Nähte geschlossen haben und nicht mehr sichtbar sind.
  • Einen großen Topf zu ⅔ mit Wasser füllen und mit 1 EL Salz zum Kochen bringen. Wenn das Wasser sprudelnd kocht den Topf vom Herd nehmen und die Knödel mit einer Schaumkelle ins Wasser legen und 10-12 Min im heißen, nicht mehr kochenden, Wasser ziehen lassen.
  • Die noch heißen, feuchten Knödel in dem gerösteten Paniermehl wälzen bis sich darum eine dicke Schicht gebildet hat …
  • … und fertig sind die leckeren Marillen/Aprikosen-Knödel. Dazu passt Johannisbeergelee, Vanillesoße, ein paar Spritzer geschmolzene Butter oder auch einfach nur pur.
    Viel Spaß damit 🙂

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter Aprikosen, Essen wie im Urlaub, Kindgerecht, Knödel, Marillen, Quark, Soulfood, süß, Süßspeise, Topfen, Wie bei Oma
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung