Skandinavische Krabbensuppe

Skandinavische Krabbensuppe

Eine sanfte Suppe auf Kartoffelbasis mit vielen aromatischen Zutaten, die diese Suppe zu etwas ganz Besonderes macht. Ich liebe sie seit meiner Kindheit und habe sie früher sehr oft gegessen. Wenn du also Krabben magst und gerne Suppe isst, dann nichts wie los und probier es aus.
Anika
5 von 2 Bewertungen

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht, Suppe, Vorspeise
Land & Region Norwegen, Schweden
Portionen 6 Portionen

Zutaten
  

  • 500 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 2-3 Stk. Möhren
  • 2 Stangen Lauch (mittelgroß)
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Weißwein (trocken)
  • 400 ml Krustentier-Fond (oder Fisch-Fond)
  • 50 g Krebspaste (z.B. von Jürgen Langbein)
  • 300 g Nordseekrabben (oder Eismeerkrabben, vorgegart)
  • 500 ml Wasser
  • 2 TL Dill (fein gehackt)
  • 200 ml Sahne (oder Creme fine)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Currypulver
  • Pfeffer (schwarz)

Equipment

  • 1 gr. Kochtopf

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Gemüse waschen, schälen und grob zerkleinern. Die Zwiebel in der Butter kurz anschwitzen, dann das restliche Gemüse dazu geben und etwa 3 Min. andünsten. Mit dem Fond und dem Weißwein ablöschen, aufkochen und ca. 20 Min. leicht köcheln lassen.
  • Wasser dazu geben und die Krebspaste hineinrühren. Dabei die Suppe wieder aufkochen.
  • Sobald die Paste sich aufgelöst hat, kannst du die Suppe fein passieren bis sie samtglatt ist. Temperatur herunter drehen und die Sahne einrühren, dann mit Pfeffer, Salz, Currypulver und Dill würzen und abschmecken.
  • Ganz zum Schluss die Krabben dazu geben und einige Minuten bei schwacher Hitze hineinrühren. Sobald die Krabben sich erwärmt haben kann serviert werden. Guten Appetit.

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter cremig, einfach, Kartoffeln, Krabben, Lauch, Meal Prep, Möhren, Schnell, Suppe, wärmend, Weißwein
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung