Hermann

Hermann

Ein Kettenbrief der ganz besonderen Art. In den 90ern war der Hermann unter den Schulkindern sehr bekannt, da er von Freunden immer weiter gereicht wurde. Hat man es schlau gemacht, so hatte man alle 10 Tage einen frischen, saftigen Kuchen. Hermann entwickelte sich durch viele kreative Köpfe zu einem absoluten Multitalent was Kuchen angeht. Ob mit Schokodrops, Obst, Gewürzen oder Nüssen Hermann schmeckt in jedem Fall super.
Und nun bist du dran! Erstelle einen Hermann und reiche ihn an deine Freunde weiter. Mal sehen wie lange es dauert bis die Ersten Teigkinder wieder bei dir ankommen.
Anika
4.67 von 3 Bewertungen

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Vorbereitungszeit 10 d
Zubereitungszeit 20 Min.
Backzeit 1 Std.
Arbeitszeit 10 d 1 Std. 20 Min.
Gericht Dessert, Kuchen
Land & Region Deutschland
Portionen 1 Herrmann

Zutaten
  

Der Erste seines Names:

  • 1 Tasse Weizenmehl
  • 1 EL Zucker
  • ½ Pk. Trockenhefe
  • 1 Tasse Wasser (lauwarm)

Pflegeprodukte:

  • Milch
  • Mehl
  • Zucker
  • 3 Hühnereier
  • 1 Pk. Backpulver
  • Salz
  • Pflanzenöl
  • 1 Pk. Vanillezucker

Equipment

  • Backform
  • Holzstäbchen/ Holzlöffel
  • Tasse ( 200-300 ml)
  • Marmeladengläser/ Einmachgläser/ Vorratsgläser
  • Rührschüssel

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Für den Ersten seines Namens, das Mehl in eine verschließbare Schüssel sieben. Mit Zucker und Trockenhefe mischen. Wasser hineingeben und alles mit einem Holzlöffel vermengen. Die Schüssel mit dem Deckel verschließen und 48 Std. an einem warmen Ort stellen (Fensterbank). Vergiss aber nicht ab und zu umzurühren.
  • Nach 48 Std. möchte Hermann sich frisch machen, also stellst du ihn für weiter 24 Std. in den Kühlschrank.
  • Hol Hermann aus dem Kühlschrank und stelle ihn bei Zimmertemperatur irgendwo hin, wo er dich nicht stört. Ab jetzt dauert es 10 Tage bis Herrmann fertig ist.

Tag 1:

  • Bring etwas Schwung in die Bude und rühre den Teig um.

Tag 2:

  • Umrühren

Tag 3:

  • Pass auf das Herman nicht einschläft also wirbel ihn mal so richtig mit einem Holzstab durch.

Tag 4:

  • Rühren, rühren und nochmals rühren.

Tag 5:

  • Schlemmertag! Herrmann hat Hunger! Füttere ihn mit 1 Tasse Milch, 1 Tasse Mehl und 1 Tasse Zucker und verrühre ihn mit einem Holzstab zu einem Glatten Teig.

Tag 6:

  • Herrmann verdaut noch und blubbert so vor sich hin. Also bitte umrühren.

Tag 7:

  • Rühren!

Tag 8:

  • Wirbel ihn mal so richtig auf.

Tag 9:

  • Gut durchrühren!

Tag 10:

  • Heute ist Hermanns großer Tag. Folge den Anweisungen von Tag 5 und mische nochmal die 3 Zutaten zusammen zu einem glatten Teig!!
    Nun Teilst du den Teig in 5 gleich große Portionen. Am besten in leere Marmeladengläser. Nur einen Teil füllst du in eine Rührschüssel.
    3 Teile verschenkst du an deine Freunde mit der 10 Tage Anleitung und 1 Teil behälst du selbst damit du in 10 Tagen wieder Kuchen hast.
  • Nun verarbeitest du den Teil der in deiner Rührschüssel ist. Gib noch folgende Zutaten dazu:
    2 Tassen Mehl, 1 Tasse Zucker, ½ Tasse Pflanzenöl, 3 Eier, 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Vanillezucker und eine priese Salz.
    Verrühre alles zu einem glatten Teig.

Variationen:

  • 1 EL Nutella in den Teig rühren.
  • 1 Apfel klein würfeln und 100g gemahlene Nüsse mit in den Teig geben.
  • 150g Schokosplitter in den Teig rühren.
  • 70g Rosinen und 50g Haferflocken in den Teig rühren.
  • 2 zermatschte Bananen und 1 TL Zimt dazu geben.

Hermann geht sich bräunen:

  • Egal ob du den Teig in seiner Basisform backen möchtest oder dir eine der Varianten aussuchst, schmecken wird er sowieso.
    Such dir jetzt eine Backform aus. Egal, ob Gugelhupf, Kasten oder Springform. Du musst sie vorher sehr gut Fetten.
    Dann füllst du den Teig hinein und schiebst ihn bei 180°C Umluft für 50-70 Min. in den Ofen.
    Die Kruste sollte schön Braun sein. Mach einen Stäbchentest wenn du sicher sein willst das der Teig von innen fest ist.
  • Lasse den Hermann in der Form abkühlen bevor du ihn heraus nimmst. Ein bisschen Deko hier und da und schon sieht Herrmann köstlich aus.
  • Viel Spaß beim backen und verschenken 🙂

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter Herrmann, Kettenbrief, Kids, Kuchen
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung