Dinnete (Altertümliche Rahmfladen)

Dinnete (Altertümliche Rahmfladen)

Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wann ich das erste Mal einen Rahmfladen gegessen habe, aber ich weiß, dass es diese Leckereien immer auf Mittelalter-Märkten gab und auf Waldfesten. Ein guter Bekannter sagte mir, dass seine Oma noch ein sehr altes Familienrezept davon habe und ich es gerne in meinem Blog veröffentlichen dürfe. Ich probierte das Rezept einige Male aus und es schmeckt genauso toll wie ich es kannte. Mit einigen, winzigen Änderungen präsentiere ich euch hiermit das Rezept für Rahmfladen oder auch Dinnete genannt.
Anika
5 von 1 Bewertung

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Zubereitungszeit 2 Stdn. 20 Min.
Backzeit 30 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 50 Min.
Gericht Gebäck, Hauptgericht
Land & Region Deutschland
Portionen 4 Stk.

Zutaten
  

  • 7 g Hefe (frisch)
  • 1 TL Zucker
  • 160 ml Wasser (lauwarm)
  • 150 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 80 g Roggenmehl (Vollkorn)
  • 2 TL Salz (oder Rauchsalz)
  • 4 Kartoffeln (dick)
  • 8 TL Sauerrahm
  • 100 g Speckwürfel
  • Röstzwiebeln
  • Ziegenkäse (Buche de Chevre)
  • Schnittlauch (fein geschnitten)
  • Pfeffer
  • Salz

Equipment

  • gr. Rührschüssel
  • Kochtopf
  • evtl. Handrührgerät
  • Messbecher
  • Küchenwaage

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Die Hefe in das Wasser bröseln und mit dem Zucker darin auflösen. Mehl und Salz vermischen. Wer Rauchsalz verwendet bekommt einen authentischeren Geschmack hin. Nun eine Mulde in das Mehl drücken und das Hefewasser hineingeben. Mit einem Handrührgerät oder den Händen, Mehl und Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig muss nun min. 2 Std. abgedeckt an einem warmen Ort gehen.
  • In der Zwischenzeit kannst du die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser kochen. Danach werden sie beiseite gestellt.
    Den Teig nach dem Ruhen gut durchkneten und in 4 gleiche Teiglinge teilen. Die Teiglinge werden nun mit der Hand etwa 0,5 cm dick auseinander gezogen und auf ein Backblech gelegt.
    Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
    Die Fladen werden nun mit jeweils 2 TL Sauerrahm bestrichen. Die Kartoffeln in fingerdicke Scheiben geschnitten und darauf verteilt und mit Speckwürfeln bestreut. Dann werden die Fladen ca. 30 Min gebacken.
  • Die fertigen Fladen sollten jetzt goldbraun sein. Du kannst sie nun mit Pfeffer und Salz würzen und evtl. mit Röstzwiebeln oder Schnittlauch bestreuen.
  • Für den besonderen Kick brösel ich noch etwas Ziegenkäse darüber und fertig sind die Rahmfladen oder auch Dinnete genannt.

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter Alte Rezepte, Altertümlich, Brot, deftig, Fladen, Gebäck, Hefe, Hefeteig, Kartoffeln, Mittelalterlich, Roggenmehl, Sauerrahm, Speck, Zwiebeln
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung