Baumkuchen

Baumkuchen

Kennt ihr Baumkuchen? Eine wahre Köstlichkeit und etwas ganz Besonderes. Traditionell stellt man ihn auf Holzrollen her die vor einem Grill hängen und diese Rollen drehen sich kontinuierlich, sodass der Teig von allen Seiten schön braun wird. Wenn man ihn dann von der Rolle schiebt und aufschneidet sieht der Kuchen aus wie ein Holzstamm der die Jahresringe aufweist. Doch auch ohne diese Rolle könnt ihr ein wunderbaren Baumkuchen zuhause selbst herstellen! Schwer ist es nicht, es bedarf nur Geduld und Aufmerksamkeit. Jedes Jahr gibt es Baumkuchen bei uns. Um genau zu sein am 25. Dezember, der Geburtstag meines Freundes und wie jedes Jahr machen wir ihn als Konfekt um lange etwas davon zu haben. Ich hoffe ihr macht ihn mal nach und ich bekomme eure Ergebnisse zu Gesicht. Viel Erfolg!
Anika
5 von 2 Bewertungen

(Zum Bewerten einfach einen Stern anklicken)

Zubereitungszeit 40 Min.
Backzeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 40 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region Deutschland

Zutaten
  

Kuchen:

  • 250 g Butter (zimmerwarm)
  • 250 g Zucker
  • 6 Hühnereier (sauber getrennt)
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 150 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 110 g Speisestärke
  • 100 g Marzipan-Rohmasse
  • 1 Pk. Backpulver
  • 5 Tr. Bittermandel-Aroma
  • 4 EL Amaretto

Glasur und Deko:

  • Kuvertüre (nach Belieben)
  • Schokoladendekoration (nach Belieben)

Equipment

  • kl. Topf
  • kl. Schüssel für Wasserbad
  • Küchenmaschine oder Handrührgerät
  • 2x Rührschüssel
  • Küchenwaage
  • Teigkarte oder Teigspatel
  • Messbecher
  • Esslöffel
  • gr. scharfes Messer

HINWEIS:

Klicke auf die Checkboxen um einzelne Punkte abzuhaken =)

Anleitung
 

  • Butter, Zucker, Eigelb, Vanillezucker und Bittermandel-Aroma mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät sehr schaumig aufschlagen. Die Masse wird sehr hell wenn sie gut ist. Das Marzipan klein zupfen oder schneiden und mit 4 EL Amaretto erwärmen (am besten im Wasserbad). Dabei stetig rühren bis das Marzipan sich mit dem Amaretto verbunden hat. Die Marzipancreme zur Teigmasse geben und gut unterrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver esslöffelweise dazugeben.
  • Das Eiweiß sehr steif aufschlagen und nur mit einem Teigspatel vorsichtig unterheben.
  • Den Backofen auf 200°C Grill einstellen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen (eckig oder rund ist egal, es kommt darauf an ob ihn daraus Konfekt machen möchtet oder ob ihr den als Kuchen direkt verzehren wollt) und ca. 4 EL Teig darauf verstreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen auf unterster Schiene ca. 1-3 Minuten goldbraun grillen. Bleibt vor Ort denn das geht super schnell und sobald die Oberfläche einigermaßen gleichmäßig gebräunt ist müsst ihr die Form wieder heraus nehmen und die nächste Schicht auftragen. Passt auf das die Schichten nicht zu dunkel werden. Dann wieder ca. 4 EL Teig darauf streichen und wieder ca. 1-3 Minuten grillen. Mit dem restlichen Teig weiter so verfahren bis ihr 12-24 Schichten habt. Den Kuchen dabei immer im Auge behalten, damit er nicht plötzlich zu dunkel wird.
  • Den abgekühlten Kuchen vom Formrand lösen und mit Kuvertüre überziehen.
  • Ob im Ganzen oder in kleine Quadrate geschnitten als Konfekt. Wenn die Glasur noch feucht ist kannst du noch Dekor darüber streuen.
  • Auch an Valentinstag macht sich dieser Kuchen ganz hervorragend 🙂
    Wenn ihr daraus Konfekt macht und die einzelnen Würfel rundum glasiert hält sich das Konfekt mindestens eine Woche wenn nicht sogar etwas mehr.¾
  • Viel Spaß damit =)

HINWEIS:

Klicke auf eine Zeitangabe, um direkt den richtigen Timer zu starten =)

Schlagwörter Adventskalender, Adventszeit, Amaretto, Baumkuchen, Eischnee, Festessen, Geburtstagskuchen, Kaffee und Kuchen, Kuchen, Marzipan, Schokolade, Weihnachten, Weihnachtsbäckerei, Weihnachtszeit
Gefällt dir das Rezept?Verlinke @snik_and_tasty_ oder markiere es mit #snikandtasty


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung